PROGRAMM DES LEBENSLANGEN LERNENS

Das Programm des lebenslangen Lernens (Lifelong Learning Programme) ist ein Bildungsprogramm der Europäischen Union aus dem Bereich der formalen, nicht-formalen und informellen Ausbildung und Berufsbefähigung.
Ziel des Programms des lebenslangen Lernens ist die Entwicklung einer fortgeschrittenen Bildungsgesellschaft mit nachhaltigem wirtschaftlichen Wachstum, einer größeren Anzahl qualitativ wertvollerer Arbeitsplätze, sowie einer stärkeren Kohäsion in der Europäischen Union. Das Programm soll die Zusammenarbeit der Bildungsinstitutionen in ganz Europa, die Mobilität aller Beteiligten im Bildungsprozess und die Entwicklung von Toleranz und Multikulturalität fördern und gleichzeitig die Teilnehmer für eine erfolgreiche Beteiligung auf dem europäischen Arbeitsmarkt vorbereiten.
Die Erwachsenenbildung ist in allen Ländern als wesentlicher und wichtiger Bestandteil des lebenslangen Lernens anerkannt. Die Anpassungsfähigkeit des Bildungssystems an die Marktanforderungen, aber auch an die Bedürfnisse des Einzelnen und der Gemeinschaft, ist charakteristisch für wirtschaftsstarke Staaten. So wie sich die Wirtschaftsstruktur ändert, so ändert sich auch die Nachfrage nach Wissen und Kompetenzen.
Das lebenslange Lernen bezieht sich auf den lebenslangen Erwerb von Wissen und Kompetenzen mit dem Ziel, diese im Rahmen der persönlichen, zivilen, gesellschaftlichen oder beruflichen Entwicklung zu verbessern oder auszubauen. Es stellt die Grundvoraussetzung für eine kontinuierliche Anpassung des Einzelnen an die sich ständig verändernden Bedingungen im Privatleben, am Arbeitsplatz und in der Gesellschaft dar.

Copyright ZDENKO DOMANČIĆ 2018. All rights reserved. Internet pages management EasyEditCMS

top of the page