Techniken

Bei der Anwendung von Therapie durch Bioenergie benutzt der Therapeut neben seinen Händen als dem Hauptinstrument seiner Arbeit die Methoden einer vorgeschriebenen Technik.
Techniken sind ihrer Definition nach eine mechanische Fertigkeit und angewandtes Wissen, die demonstrieren, wie etwas zu tun ist und wie man zum Ziel kommt.
 
Bei der bioenergetischen Behandlung mit bestimmten Techniken bearbeitet der Therapeut Energie und das Bioenergiefeld des Patienten. Abhängig vom Zustand des Patienten und der erstellten Diagnose wenden die Therapeuten jeweils verschiedene Techniken an, deren Anwendung durch die Regeln einer bestimmten Methode bestimmt wird.
 
Die Einhaltung einer bestimmten Dynamik, des Rhythmus, der Anzahl und der Art der Anwendung jeder einzelnen Technik, bzw. der richtigen Anwendung der Technik, ist für jeden Therapeuten aus praktischen, ausführenden und vor allem aus ethischen Gründen Pflicht.
 
Ein wissenschaftlich belegter, in langjähriger Praxis erwiesener Erfolg einer Methode und der Wiedererkennungswert derselben können nur auf ihrer Technik und deren richtigen Anwendung beruhen.
Der ethische Aspekt einer richtigen Anwendung reflektiert sich im Respektieren der Würde und der Integrität des Patienten, aber auch durch die professionelle Integrität des Therapeuten, der sich selbst, seine Kollegen, die Methode und den Begründer der Methode, Zdenka Domančić, repräsentiert.

1. DIE TECHNIK ''POSITIVE THERAPIE''

Die Technik ''Positive Therapie'' wenden wir an, wenn wir dem Patienten Bioenergie zuführen und den Blutkreislauf, die Zirkulation der Lymphe und der Energie im ganzen Körper und besonders in den unteren Gliedmaßen verstärken möchten.

2. DIE TECHNIK ''NEGATIVE THERAPIE''

Die Technik ''Negative Therapie'' wenden wir an, wenn wir das bioenergetische Potential im Körper des Klienten oder - in bestimmten Fällen - die Schmerzen verringern möchten.

3. DIE TECHNIK ''HERAUSHOLEN''

Die Technik ''Herausholen" führen wir aus, wenn wir den Schmerz oder einen Überschuss an bioenergetischem Potential an einer Körperstelle verringern möchten. Schmerz kann auch die Folge eines Energiemangels sein, jedoch mit der Technik ''Herausholen'' verringern wir Schmerzen, die die Folge von lokal erhöhtem Biopotential sind. Konkretes Beispiel hierfür sind Entzündungsprozesse.

4. DIE TECHNIK ''BALANCIEREN''

Die Technik '' Balancieren '' wenden wir an, wenn wir das Biopotential an einer Körperstelle des Klienten lokal ausbalancieren möchten.

5. DIE TECHNIK ''PROVOZIEREN''

Die Technik „Provozieren“ soll beim Klienten an einer bestimmten Körperstelle eine bestimmte Empfindung oder ein Gefühl auslösen, erwecken oder provozieren.

6. DIE TECHNIK ''HERAUSZIEHEN''

Die Technik ''Herausziehen'' wenden wir bei der Behandlung aller Tumorarten an.

7. DIE TECHNIK ''BALANCIEREN DES BIOENERGIEFELDS''

Die Technik ''Balancieren des Bioenergiefelds'' führen wir immer zu Beginn und am Ende der Therapie aus mit dem Ziel, das Biopotential im Energiekörper des Klienten gleichmäßig zu verteilen.

8. DIE TECHNIK ''FUßBEARBEITUNG''

Der Sinn der Technik ''Fußbearbeitung'' ist, die bioenergetische Interaktion zwischen dem Biotherapeuten und dem Klienten zu demonstrieren, wobei diese Technik auch therapeutische Wirkung hat.

9. DIE TECHNIK ''BIOENERGIE HINZUFÜGEN''

Die Technik ''Bioenergie hinzufügen'' ist das Verfahren des ''Auffüllens'' eines bestimmten Körperteils mit Bioenergie.

10. DIE TECHNIK ''PSYCHOKINESE''

Die Technik ''Psychokinese'' führen wir mit dem Ziel aus, die bioenergetische Interaktion zwischen dem Therapeuten und Klienten zu demonstrieren.

Copyright ZDENKO DOMANČIĆ 2018. All rights reserved. Internet pages management EasyEditCMS

top of the page